Presse-Information

 

 

Kritisch – konstruktiv – künstlerisch vielfältig

Bundes.Festival.Film. in Duisburg zeigt thematische und stilistische Vielfalt von Nachwuchsfilmschaffenden

16. Mai 2024

Kann eine K.I. die Welt retten? Was sind die Schattenseiten von Dating-Apps wie Tinder & Co.? Was können wir für das Klima und den Umweltschutz tun? Wie steht es um die Aufarbeitung und Erinnerung der kolonialen Vergangenheit? Und was bedeutet migrantische Identität? Mit diesen aktuellen Fragen befassen sich viele Filme, die in diesem Jahr zu den Bundeswettbewerben Deutscher Jugendfilmpreis und Deutscher Generationenfilmpreis eingereicht wurden. Vom 7. bis 9. Juni 2024 werden die besten 40 Filme aus beiden Wettbewerben beim Bundes.Festival.Film. im filmforum Duisburg zu sehen sein.

Die eingereichten Filme im Deutschen Jugendfilmpreis und Deutschen Generationenfilmpreis nehmen mehrheitlich direkt Bezug zur Lebenswirklichkeit der Filmemacher*innen. Damit sind ihre Produktionen ein unmittelbares Abbild gesellschaftlicher Realität – so, wie sie die Beteiligten wahrnehmen, verarbeiten und anderen zeigen möchten.

Bei der großen thematischen wie stilistischen Vielfalt fallen in diesem Jahr auch die kritischen und konstruktiven Produktionen auf. Darin setzen sich die Filmschaffenden auseinander mit dem digitalen Wandel, dem Umweltschutz und mit der gesellschaftspolitischen Erinnerung an Kolonialismus sowie Nationalsozialismus. Viele Filmemacher*innen reflektieren aber auch alltäglichere Themen wie Liebe, sozialen Druck, Generationenkonflikte oder das Verhältnis in Familie.

„Die Stoffe, die in den eingereichten und nominierten Filmen bearbeitet werden, sind auch 2024 wieder Spiegel authentischer Sichtweisen und Perspektiven. Besonders spannend dabei ist, wie junge und ältere Filmschaffende unsere Sehgewohnheiten herausfordern und eine große filmkünstlerische Bandbreite in ihren Beiträgen zu Tage bringen. Ich kann schon jetzt ein spannendes Filmwochenende in Duisburg versprechen“, so Katarzyna Salski, Leiterin des Bundes.Festival.Film. beim Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum.


2.056 Zeichen (inkl. Leerzeichen) | zur sofortigen Veröffentlichung | Beleg erbeten

Presseinformation als PDF

 

Herausgeber
Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF)

Küppelstein 34 | 42857 Remscheid
02191 794 233 | www.kjf.de

Leitung Bundes.Festival.Film.
Katarzyna Salski


Kontakt

Teilnehmenden-Infos
Martina Ledabo | ledabo@kjf.de

Presse
Anja Drees-Krampe | drees-krampe@kjf.de


Mehr Informationen
www.bundesfestival.de

Visual
www.bundesfestival.de/presse

 

Zurück