Online-Konferenzen

 

 

Unsere Talks im digitalen Festivalprogramm

Im Rahmen des ersten digitalen Bundes.Festival.Film. laden wir zum virtuellen Austausch ein. Ambitionierte junge Filmemacher*innen, Film-Studierende, professionelle Filmemacher*innen, Medienpädagog*innen, Filmcoaches und alle interessierten Filmfans – alle dürfen an unseren Online-Konferenzen teilnehmen.

Über die Video-Plattform ZOOM bieten wir am 14. Juni sowie am 28. Juni insgesamt vier verschiedene Live-Formate an, zu denen ihr euch kostenlos anmelden könnt. Jede Session dauert 60 Minuten, jede Session widmet sich einem anderen thematischen Schwerpunkt. Wir freuen uns auf euch!

 

Sonntag, 14. Juni, 14:00 bis 15:00 Uhr

Panel 1: And the winner is - Q&A mit Juryvertreter*innen und Preisträger*innen

Offener Austausch von Eindrücken, Erfahrungen und Diskussion: Wie macht man preiswürdige Filme, was sind die Kriterien eines guten Films? Was war bei den Festivalfilmen gut (und damit preiswürdig), was könnte man besser machen? Hier ist Raum für eure Fragen an Vertreter*innen beider Jurys (Deutscher Jugendfilmpreis und Deutscher Generationenfilmpreis) und natürlich auch Platz für das Feedback anderer Filmemacher*innen.

Moderation:
Horst Wegener & Lea Dinger (Filmemacher*innen)
Thomas Hartmann (Leitung Bundes.Festival.Film. und Deutscher Jugendfilmpreis)

 

Sonntag, 14. Juni, 16:00 bis 17:00 Uhr

Panel 2: Filme machen in Corona-Zeiten

Neue Herausforderungen für Filmproduktionen in Corona-Zeiten: Wie können neue Filme entstehen? Welche künstlerischen, dramaturgischen, technischen und produktionsablaufmäßigen Ideen für Distance-Filming gibt es? Offener Austausch von Erfahrungen und Diskussion.

Mit Inputs von:

  • Katharina Kolleczek, Felix Pflieger & Lea Neu (Macher*innen der Instagram-Serie Curfew Calls)
  • Mario von Grumbkow (Freier Producer und Mitarbeit Herstellungsleitung augenschein Filmproduktion GmbH)
  • Erica von Moeller (Professorin im Studiengang Design audiovisueller Medien an der Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Design und Kunst)

Moderation:
Horst Wegener (Musikvideoproduzent – auch in Coronazeiten)
Lea Dinger (Regisseurin und Kamerafrau)

Katharina Kolleczek, Felix Pflieger & Lea Neu (Curfew Calls), Mario von Grumbkow (augenschein Filmproduktion) und Erica von Möller (Fakultät für Design und Kunst/Uni Wuppertal)
 

Sonntag, 14. Juni, 18:00 bis 19:00 Uhr

Panel 3: Medienpädagogische Filmprojekte in Corona-Zeiten

Medienpädagogik zwischen digitalen und realen Welten: Wie funktionieren pädagogische Filmprojekte und Filmpräsentationen in Corona-Zeiten? Welche digitalen und realen Projektideen werden zur Zeit in der medienpädagogischen Praxis entwickelt? Welche Erfahrungen gibt es bereits mit Corona-Schutzmaßnahmen bei Filmprojekten? Wie finden Kooperationen statt, wie erreicht man die junge Zielgruppe? Offener Austausch von Ideen, Erfahrungen und Diskussion.

Moderation:
Andreas von Hören (Medienpädagoge, Geschäftsführer Medienprojekt Wuppertal) 

 

Sonntag, 28. Juni, 18:00 bis 19:00 Uhr

Panel 4: Finale Bundes.Festival.Film. 2020

Zwei Wochen Online-Festival gehen zu Ende. Wie habt ihr das Bundes.Festival.Film. (oder andere digitale Filmfestivals) erlebt? Was lief gut, was habt ihr vermisst? Wo liegen die Chancen, was sind die Schwächen eines digitalen Filmfestivals? Was können wir aus den Erfahrungen lernen?

Im Anschluss an den einstündigen Talk wird unter allen Festivalfilmen der Publikumspreis 2020 verliehen. Der vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen gestiftete Preis ist dotiert mit 1.000 Euro. Die Abstimmung erfolgt online unter allen Festival-Zuschauer*innen.

 Mit Inputs von:

Moderation:
Horst Wegener & Lea Dinger (Filmemacher*innen)