Grußworte 2019

 

 

Dr. Franziska Giffey | Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesministerin Niedersachsen

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs,

liebe Besucherinnen und Besucher des Bundes.Festival.Film,

toll, dass es schon wieder so weit ist – das Bundes.Festival.Film. findet zum 32. Mal statt und präsentiert die besten Einsendungen in den Wettbewerben Deutscher Jugendfilmpreis und Deutscher Generationenfilmpreis. Über 9.500 Teilnehmende zeigen: Das Medium Film spielt eine zentrale Rolle im Alltag vieler Menschen. Und das ist gut, denn Filme bieten nicht nur schöne Bilder oder leichte Unterhaltung. Sie fordern heraus, inspirieren und regen zum Nachdenken an.

Das zeigt sich auch bei den Beiträgen zu den diesjährigen Sonderthemen „No body is perfect“ und „Filmarchiv reloaded“. Filmemacher*innen fordern Fachjury und Publikum mit eigenwilligen Ideen und innovativen Porduktionen heraus und schaffen so Raum für Austausch zwischen jungen und älteren Filmschaffenden, Anfängern sowie angehenden Profis: über ihre Werke und Erfahrungen, über ihre Ansichten und Lebenswelten, über Themen, die sie bewegen. Das Bundes.Festival.Film ist ein Ort für kreative Köpfe und Filmliebhaber*innen jedes Alters bietet Platz für Begegnung und generationsübergreifende Dialoge.

Mein besonderer Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihre wertvolle Arbeit und Ihre vielfältigen Beiträge. Ebenso danke ich dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum, der Stiftung Universität Hildesheim, dem Land Niedersachsen sowie den zahlreichen Partnern und Sponsoren, die diese Veranstaltung mit ermöglichen. Ich wünsche Ihnen allen eine bereichernde und inspirierende Zeit beim 32. Bundes.Festival.Film..

 

Stephan Weil | Niedersächsischer Ministerpräsident

Stephan Weil  Niedersächsischer Ministerpräsident

Nach einer erfolgreichen Veranstaltung im Jahr 2018 gastiert das traditionsreiche Bundes.Festival.Film ein weiteres Mal in der Domstadt Hildesheim. Ich freue mich, dass das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) mit der Stiftung Universität Hildesheim einen kompetenten Veranstaltungspartner gefunden hat. Auch die Landesregierung unterstützt das erfolgreiche Filmfest sehr gerne, die erneute Übernahme der Schirmherrschaft ist für mich daher selbstverständlich.

Vom 21. – 23. Juni 2019 erwartet die Besucher ein interessantes Spektrum an Beiträgen, das insbesondere die Filmarbeit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre in den Mittelpunkt stellt. Die eingereichten Beiträge der angehenden Filmemacher zum Wettbewerb „Deutscher Jugendfilmpreis“ bilden regelmäßig die ganze Bandbreite jugend- und gesellschaftspolitischer Themen ab und befördern so nicht nur das filmkulturelle Angebot auf „Augenhöhe“, sie stärken auch die Medienkompetenz des jungen Publikums.

Der Deutsche Generationenfilmpreis würdigt die Zusammenarbeit erfahrener Filmemacher mit jungen Akteuren. Hier findet ein beispielhafter Wissenstransfer statt, von dem alle profitieren. Ich danke daher allen Filmemachern für ihre Arbeit mit den Nachwuchstalenten, ihr Engagement ist unverzichtbar und hoffentlich für andere Menschen beispielgebend.

Das Land hat deshalb gern einen Publikumspreis gestiftet und sich an den Kosten der Veranstaltung beteiligt. Tatkräftige Unterstützung leisten auch lokale Akteure wie der Thega-Filmpalast, das Literaturhaus St. Jakobi und die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kultur (HAWK).

Allen, die an der Ausrichtung beteiligt sind, wünsche ich, dass das Bundes.Festival.Film 2019 in Hildesheim wieder ein voller Erfolg und ein breites Publikum ansprechen wird.

 

Dr. Ingo Meyer | Oberbürgermeister

Dr. Ingo Meyer Oberbürgermeister

Liebe Cineastinnen und Cineasten,

ich heiße Sie herzlich Willkommen zum 32. Bundes.Festival.Film., das 2019 erneut in der Kulturstadt Hildesheim gastiert. Nach einem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr wartet die Fortsetzung dabei mit vielen neuen Facetten auf. So finden die Programmblöcke zwar nach wie vor im Thega-Filmpalast statt, das Festivalzentrum wird aufgrund umfassender Umbauten im Stadttheater jedoch in das Literaturhaus St. Jakobi und damit in einen weiteren zentralen Hildesheimer Kulturort verlegt. Dass kreatives Schreiben, darstellendes Spiel und auch filmische Künste eng zusammenliegen, wissen wir in Hildesheim nur allzu gut. Dank der renommierten kulturwissenschaftlichen Studiengänge der Hochschulen gilt Hildesheim spartenübergreifend als Ideenschmiede und Ausbildungsstätte für Kunst und Kultur. Vor allem die herausragende junge Kulturszene ist es auch, die uns motiviert, im Jahr 2025 Kulturhauptstadt Europas werden zu wollen.

Der Film ist als zentraler und populärer Bestandteil unserer Kultur beliebt wegen seines hohen Unterhaltungswerts und geschätzt für seine starke Ausdruckskraft. Das Spektrum der Genres und Kunstformen ist dabei vielfältig. Filme können amüsieren, zum Nachdenken anregen und auch Kritik äußern. So richtet das Bundes.Festival.Film. seinen Fokus in jedem Jahr auf bestimmte, auch aktuelle und gesellschaftlich relevante, Themen. Der „Deutsche Jugendfilmpreis“ und der „Deutsche Generationenfilmpreis“ fördern den Nachwuchs und machen auf diese Weise die Kreativität und Vielfalt in unserer Gesellschaft sichtbar. Dadurch erhalten junge Filmschaffende – neben der Chance auf eine Auszeichnung – die Möglichkeit, ihre Arbeiten einem interessierten Publikum zu zeigen und sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen.

Ich bedanke mich bei allen, die an der Organisation und Durchführung des Festivals mitwirken: Der HAWK und der Stiftung Universität Hildesheim und ganz besonders dem Literaturhaus St. Jakobi und dem Thega-Filmpalast. Außerdem danke ich dem Initiator des Festivals, dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum. Ich wünsche den Festivalgästen ein spannendes und unterhaltsames Programm und allen Filmschaffenden eine erfolgreiche und inspirierende Zeit in Hildesheim.