Dr. Franziska Giffey | Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesministerin Niedersachsen

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs,
liebe Besucherinnen und Besucher des Bundes.Festival.Film.,

zum 31. Mal versammeln sich dieses Jahr Filmemacherinnen und Filmemacher aus ganz Deutschland, um das Bundes.Festival.Film. mitzuerleben und mitzugestalten. Die rekordverdächtigen 900 Einsendungen in den Wettbewerben Deutscher Jugendfilmpreis und Deutscher Generationenfilmpreis von über 9.500 Teilnehmenden zeigen, dass die Begeisterung für den Film ungebrochen ist. Aus gutem Grund: Filme sind mehr als bewegte Bilder oder reine Unterhaltung. Sie geben uns die Möglichkeit, Neues zu entdecken. Sie regen unsere Kreativität an und prägen uns.

Die Jahresthemen „Wir müssen reden“ und „Rebellion und Widerstand“ bieten Filmschaffenden die Möglichkeit, sich mit ihren abwechslungsreichen Werken einer Fachjury und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Zugleich kommen junge und ältere Filmschaffende, Amateure wie angehende Profis, zusammen und tauschen sich aus: über ihre Werke und Erfahrungen, über ihre Ansichten und Lebenswelten, über Themen, die sie bewegen. Damit schafft das Festival Raum für einen generationenübergreifenden Dialog und stärkt den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

Ich danke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihre Arbeit und Ihre vielfältigen Beiträge. Ebenso danke ich dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum, der Stiftung Universität Hildesheim, dem Land Niedersachsen sowie den zahlreichen Partnern und Sponsoren, die diese Veranstaltung mit ermöglichen. Ich wünsche Ihnen allen eine anregende, inspirierende und spannende Zeit beim 31. Bundes.Festival.Film..

 

 

Stephan Weil | Niedersächsischer Ministerpräsident

Stephan Weil  Niedersächsischer Ministerpräsident

Eine sehr erfreuliche Premiere in Niedersachsen: Vom 22. bis 24. Juni 2018 gastiert das traditionsreiche Bundes.Festival.Film. erstmals in Niedersachsen. Für diese bemerkenswerte Veranstaltung in der Domstadt Hildesheim habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen.

Das Festival versteht sich als Plattform für überraschende Filmideen, spannende Erzählweisen und authentische Figuren. Präsentiert werden Werke junger Filmemacher und solche, die Themen in den Blick nehmen, die Alt und Jung gleichermaßen beschäftigen. So werden generationenübergreifend viele Menschen erreicht.

Seit mehr als 30 Jahren ist das Festival der feierliche Abschluss der Bundeswettbewerbe um den Deutschen Jugendfilmpreis und den Deutschen Generationenfilmpreis. Die Besucher erwartet ein buntes Programm, das die Veranstalter aus über 800 eingereichten Produktionen ausgewählt haben. Alle nominierten Filme werden im Rahmen des Festivals präsentiert, mit dem Publikum diskutiert und die Ausgewählten prämiert. Die Screenings sind öffentlich und kostenfrei zugänglich. Das freut mich besonders, schafft das Festival so doch wirklich für jedermann die Gelegenheit, sich am Feedback für die Filmemacher zu beteiligen.

Die Veranstalter nehmen ihren Anspruch, einen Beitrag zur Förderung aktiver Medienarbeit und Medienbildung zu leisten, sehr ernst. Diese Themen sind auch für die Niedersächsische Landesregierung ein Herzensanliegen. Das Land hat deshalb gern einen Publikumspreis gestiftet und sich an den Kosten der Veranstaltung beteiligt. Ministerin Carola Reimann wird persönlich die mit 1.000 € dotierte Auszeichnung am 23. Juni 2018 an die Siegerin bzw. den Sieger überreichen. Tatkräftige Unterstützung leistet auch die Stiftung Universität Hildesheim mit dem Institut für Medien, Theater und populäre Kultur.

Allen, die an der Ausrichtung beteiligt sind, wünsche ich, dass das Bundes.Festival.Film. 2018 in Hildesheim großen Zuspruch beim Publikum findet und ein voller Erfolg wird.

 

Dr. Ingo Meyer | Oberbürgermeister

Dr. Ingo Meyer Oberbürgermeister

Hildesheim ist filmreif

Liebe Cineastinnen und Cineasten,

ich heiße Sie herzlich Willkommen in Hildesheim zum 31. Bundes.Festival.Film.. Der Film ist ein zentraler und populärer Bestandteil unserer Kultur: Beliebt wegen seines hohen Unterhaltungswerts und geschätzt für seine starke Ausdruckskraft. Das Spektrum der Genres und Kunstformen ist dabei vielfältig. Filme können amüsieren, zum Nachdenken anregen und auch Kritik äußern. So richtet das Bundes.Festival.Film. seinen Fokus in jedem Jahr auf bestimmte, auch aktuelle und gesellschaftlich relevante, Themen. Der „Deutsche Jugendfilmpreis“ und der „Deutsche Generationenfilmpreis“ fördern den Nachwuchs und machen auf diese Weise die Kreativität und Vielfalt in unserer Gesellschaft sichtbar. Aus über 880 eingereichten Filmen werden die besten Produktionen während der Festivaltage in Hildesheim gezeigt. Dadurch erhalten junge Filmschaffende neben der Chance auf eine Auszeichnung die Möglichkeit, ihre Arbeiten einem interessierten Publikum zu zeigen und sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen.

Als Ausrichtungsort eignet sich der Kulturort Hildesheim in besonderer Weise. Dank der renommierten kulturwissenschaftlichen Studiengänge der Hochschulen gilt Hildesheim als Ideenschmiede und Ausbildungsstätte für Kunst und Kultur. Von hier aus wird der kreative Nachwuchs in das ganze Land und weit darüber hinaus entsandt. Die herausragende Kulturszene ist es auch, die uns motiviert, im Jahr 2025 Kulturhauptstadt Europas werden zu wollen.

Ich bedanke mich bei allen, die an der Organisation und Durchführung des Festivals mitwirken: den Veranstaltern „Stiftung Universität Hildesheim“ und „Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum“ sowie den lokalen Partnern „Thega Filmpalast“ und „Literaturhaus St. Jakobi“. Ich wünsche den Festivalgästen ein spannendes und unterhaltsames Programm und allen Filmschaffenden eine erfolgreiche und inspirierende Zeit in Hildesheim.